Sie sind hier: Buchvorstellung
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Kinder Erwachsene
Allgemein:

Suchen nach:

Buchvorstellung

Neues vom Büchermarkt stellen wir Ihnen hier regelmäßig vor. Aus der unendlichen Flut von Neuerscheinungen jeden Monat wollen wir Ihnen hier die Bücher vorstellen, die wir für gut befunden haben und Ihnen zum Lesen empfehlen möchten. Gerne dürfen Sie uns auch Ihre eigene Buchvorstellung zukommen lassen und wir veröffentlichen sie hier an dieser Stelle.
Möchten Sie regelmäßig über unsere Empfehlungen informiert werden, abonnieren Sie den „Newsletter„.
Dazu senden Sie uns einfach eine kurze e-mail. Wir nehmen Sie dann in unseren Verteiler auf.

"Ein ganzes Leben" von Robert Seethaler

Ein bewegendes Buch über ein einfaches Leben eines einfachen Menschen.

Andreas Egger kommt als Kind auf den Hof seines Onkels. Dort verbringt er eine unerfreuliche Kindheit unter seinem gewalttätigen Onkel. Durch einen nicht fachgerecht behandelten Bruch des Beines bleibt ein Hinken. Als junger Mann befreit sich Egger von seiner Familie und beginnt eine Arbeit beim Seilbahnbau, wodurch sich das gesamte Tal völlig verändert. Neben Elektrizität kommen auch jede Menge Touristen ins Tal.

Andreas lernt Marie kennen und verliebt sich in sie. Die Beiden heiraten, aber die glückliche Zeit ist nur von kurzer Dauer. Noch bevor das gemeinsame Kind geboren wird, findet Marie den Tod bei einem Lawinenunglück. Für Andreas bleibt sie die Frau seines Lebens.

Als er aus dem zweiten Weltkrieg in sein altes Dorf zurückkommt, haust er in einem Anbau bei der Schule. seinen Lebensunterhalt verdient er sich als Bergführer.

Es gelang ihm nie wieder die Beziehung zu einer Frau aufzubauen und erst am Ende seines Lebens trifft er Marie wieder.

Kann man von einem erfüllten Leben sprechen? Entscheiden Sie selbst.

Max und die wilde 7

Max ist mit seiner Mutter umgezogen, auf eine tolle mittelalterliche Burg. Der Haken ist nur, dass in der Burg eine Seniorenresidenz untergebracht. Um sich den neuen Klassenkameraden vorzustellen hat sich Max genau überlegt, was er sagen möchte. Es ist so aufgeregt, dass er gerade mal „Ich heiße Max, bin 9 Jahre und wohne im Altenheim“ heraus. Natürlich hat er bei seinen Mitschülern sofort verloren und sie ärgern ihn.

In der Seniorenresidenz ist es gar nicht so langweilig wie befürchtet. Zum Einen treibt ein Dieb sein Unwesen und zum Anderen lernt Max „die wilde 7“ kennen. Dabei handelt es sich um Tisch 7 im Speisesaal. An diesem Tisch sitzen drei wirklich interessante ältere Herrschaften mit denen sich Max anfreundet. Jede der Drei hat eine ungewöhnliche Lebensgeschichte.

Zu viert gelingt es ihnen den Dieb dingfest zumachen. Eine sehr humorvolle und spannende Geschichte um Max.

Empfohlen ab 9 Jahren

Anton und Antonia voll in Fahrt! von Juma Kliebenstein

Anton und Antonia sind Nachbarskinder. Bereits die Eltern sind eng befreundet, daher auch die Namen Anton und Antonia. Beide Kinder sind fast zeitgleich geboren und nachdem der Junge Anton genannt wurde, haben sich die Eltern von dem Mädchen Antonia genannt. Soviel zu echter Freundschaft.

Die beiden Kinder hecken ständig irgendwelchen Blödsinn aus und wenn irgendwo irgendetwas passiert, sind Anton und Antonia bestimmt mit im Spiel.

In der ersten Geschichte dieses Buches vertrauen die Eltern den Kindern den wöchentlichen Einkauf zu, allerdings unter der Bedingung, keine Süßigkeiten zu kaufen.

Kaum im Supermarkt probieren die Beiden aus, wie es ist, mit Einkaufswagen und Rollschulen durch die Gänge zu sausen. Dass sie dabei eine riesige Pyramide mit Konservendosen umreißt, versteht sich von selbst. Der Zufall will es, dass sie dabei einen Ladendieb bei der Flucht behindern, sodass er verhaftet werden kann. Sogar der Einkaufszettel ist abgearbeitet, tatsächlich ohne Süßigkeiten.

Zwei herzerfrischende Kinder, die ständig kleine Katastrophen auslösen und dabei unglaublich liebenswert sind.

Empfohlen für die dritte Klasse